Arturo Espresso
Espresso Roast
Arturo Espresso

Unsere diesjährige Winterröstung resultiert aus der Reise nach Honduras, die Thorsten Anfang des Jahres gemacht hat. Den Namen „Arturo“ verdankt die Spezialröstung einem alten Bekannten: Kaffeebauer René, von dem bereits der EmmaPresso kommt, heißt mit Zweitnamen Arturo. Den fanden wir so passend, dass wir ihn sogleich an unsere beiden Winter-Specials verliehen.

René hat einen neuen Kaffee für uns entwickelt, der von ihm als sogenannter „Natural“ aufbereitet wurde. Thorsten hat die Arabica-Kirschen der Varietät Parainema während seiner Reise sogar höchstpersönlich auf der gleichen Parzelle wie auch der EmmaPresso wächst gepflückt. Im Unterschied zu dieser beliebt-bekannten Röstung aus unserem ständigen Sortiment, wird der Kaffee als „Natural“ jedoch anders aufbereitet als der „Washed/Gewaschene“ EmmaPresso.

Folgende Faktoren spielen bei der Natural-Aufbereitung eine wichtige Rolle:

  1. Die Kirschen müssen besonders reif und rot sein
  2. Das Wetter muss halten: Durch Regen bei der Trocknung können die Kirsch faulen
  3. Regelmäßiges händisches Wenden der Kirschen (jede Stunde für 10-16 Tage) ist wichtig

Wir rösten diesen Kaffee als Filter- und Espresso-Röstung.

Info zur Aufbereitung des Parainema „Naturals“ nach René:

René hat sich entschieden den Kaffee direkt auf dem Patio des alten Beneficio seines Großvaters zu trocknen. Dabei ist er extrem vom Wetter abhängig, denn gleich nachdem die reifen Kirschen geerntet wurden, werden diese auf dem Patio samt Fruchtfleisch und Schale für mehrere Tage ausgebreitet und nicht direkt von Fruchtfleisch und Schale befreit, gewaschen und dann getrocknet. Dort bleiben die Kirschen über Nacht in der Hoffnung, dass es nicht regnet. Damit die Kirschen nicht faulen, werden sie tagsüber jede Stunde mit einer Harke erstmal von Norden nach Süden gewendet und dann die nächste Stunde von Westen nach Osten usw. bis es dunkel wird. Diese Prozedur wird ca. 5-6 Tage andauernd vollzogen, bis die Kirschen wie Rosinen aussehen. Die Wärme hat dafür gesorgt, dass sie an Feuchtigkeit verlieren. Während dieser sechs Tagen bleiben die Kirschen auch bei Nacht draußen auf dem Patio.

Nach dem sechsten Tag werden die Kirschen für die Nacht eingesammelt und abgedeckt im Patio gelassen.

In den nächsten 10-16 Tagen werden die Bohnen tagsüber auf dem Patio ausgebreitet, jede Stunde werden sie gewendet und jede Nacht erneut eingesammelt. Durch die Hitze, die die Bohnen während des Tages aufgenommen haben, „arbeiten“ die Bohnen samt Fruchtfleisch unter der Folie in der Nacht weiter. Jeden Morgen wird dann überprüft, ob die Bohnen bereits einen optimalen Feuchtigkeitsgrad erreicht haben.

Ist der Trocknungsprozess abgeschlossen und der richtige Feuchtigkeitsgrad erreicht, wird der Kaffee samt Schale in Säcke gefüllt und bis zur Exportvorbereitung gelagert. Sowohl der Feuchtigkeitsgehalt als auch die Qualität werden während dieser Zeit ständig kontrolliert.

Herkunft Honduras
Region Marcala
Finca San Andres
Varietät Parainema
Aufbereitung Natural
Optimal für Siebträger, Vollautomat, Espressokännchen
Charakter Orangenzeste, Vanille, Roter Pfeffer